Menu


Österreich: 14. Zionistenkongress, Stift für Delegaten von M. Hammer, 1925
Artikelnummer: 0130920

E-Mail

Preis
Verkaufspreis$125.00
Beschreibung

Österreich: 14. Zionistenkongress, Stift für Delegaten, 1925; Bronze und Emaille; von M. Hammer aus Wien; Größe: 28 mm; Gewicht: 6 g. Rundes Emblem mit stilisierten hebräischen Buchstaben "Yud" und "Daled", deren Zahlenwerte "14" sind, mit Beschriftung in Hebräisch um Kante, "Der 14. Wiener Zionistenkongress 5685"; es fehlen Teile der Emaille. Auf der Rückseite ist der gelötete Stift abgebrochen; Marke des Herstellers ist sichtbar. Der 14. Zionistenkongress fand in Wien in der zweiten Hälfte August 1925 unter dem Vorsitz von Nachum Sokolov statt, während die 4. "Aliya" (Einwanderungswelle nach Palästina), die weniger durch Ideologie und mehr durch Notlage betrieben wurde: die meisten der Einwanderer kamen aus der Wirtschafts-schwachen Osteuropa und Polen, und die Vereinigten Staaten verhängten schwere Einwanderungsbeschränkungen. Diese Einwanderung zeichnete sich durch den Import von finanziellen Mitteln und einzelnen Unternehmen und wirtschaftlichen Ressourcen nach Palästina: der Kongress diskutierte die Verdienste und Laster von Realisierung der Errichtung eines jüdischen nationalen Hauses durch Privatunternehmen anstatt der sozialistischen Arbeit (die drei vorherigen Einwanderungswellen gekennzeichnete). Dies war auch der erste Kongress mit den [rechten] Revisionisten, die eine aktivere Politik durch die Zionistische Bewegung forderten.