Menu


Deutschland: "Jud Süss im Vogelhaus", Schraubmedaille mit 19 Bildern innen (kein Original)
Artikelnummer: 0130330

E-Mail

Preis
Verkaufspreis$450.00
Beschreibung

Deutschland: "Jud Süss im Vogelhaus", Schraubmedaille mit 19 Bildern über sein Leben und Tod innen, ca. nach 1738; Württemberg, Deutschland; Zinn (?); Medaillenhersteller / Künstler unbekannt und nicht markiert; Größe: 41,75 mm, Gewicht: 19,65 g. Vorderseite: zeigt die Büste von Josef Süskind Oppenheimer mit Blick nach links, mit deutscher Beschriftung um "IUD.IOSEPH.SÜS 1 7 3 8 OPPENHEIMER" und Doppelring-Kante. Rückseite: zeigt hängenden Vogelkäfig, abgehängt vom Galgen, und Vögel, fliegende herum, mit zweizeiliger Beschriftung in Deutsch auf beiden Seiten ".AUS.DIESEM.VOGEL.HAUS-SCHAUGT.SÜS.DER.SCHELM.HERAUS.". Schlichter Rand; Medaille Drehung. Die Medaille kann abgeschraubt werden, und innen sind 19 illustrierte Bilder von Oppenheimers Leben und Tod: Dies sind nicht die Originale und scheinen, aus Kirschners Buch ausgeschnitten zu werden, (Originale wurden auf Pergament handgemalt oder auf Kupferplatten gemacht - JM-116). Josef Süskind Oppenheimer (1698-1738), "der Jude Süss", war ein jüdischer Bankier, Finanzplaner und Finanzminister für Herzog Karl Alexander von Württemberg, der im Laufe seiner Karriere viele Feinde hatte, die durch Neid, sowie aus seiner eigenen persönlichen wirtschaftlichen Leistungen entstanden. Als Karl Alexander in 1737 starb, war Oppenheimer von seinen Gegnern vieler Gebühren beschuldigt, gefangen und aufgehängt. Seine Leiche wurde anschließend in einen Vogelkäfig geworfen, wo sie sechs Jahre lang hing. Die öffentliche Freude bei seinem Bringen zum "Recht" war so groß, dass mehrere Medaillen geprägt wurden, um das Ereignis zu gedenken, und einige, darunter auch die Schraube-Medaille, ins 19.Jahrhundert weiterhin erfolgten (Referenz: JM-116). In SS-Z (mangelnde Detail wegen mehr Herstellungsart als tatsächlicher Abnutzung, aber dort ist ein Loch im dünnen Metall auf Oppenheimers Kragen); JM-19-21; Kirschner-17 (basierend auf Kirschner-15), Fieweger-391.