Menu


Israel: Chassidut Vizhnitz Jeschiwa 'Yachel Israel', Medaille, ca. 1980er
Artikelnummer: 0130270

E-Mail

Preis
Verkaufspreis$100.00
Beschreibung

Israel, Jeschiwa "Yachel Israel" / "Vizhnitz" religiöse Institutionen, Medaille, ca. 1980; versilberte Bronze; keine Hersteller/Künstler markiert; Größe - 59 mm, Gewicht - 97,1 g. Möglicherweise Medaille eines Tribut-Mitwirkenden; in ST mit ein paar kleinen handgemachten Markierungen. Vorderseite: eine hebräische Beschriftung " Jeschiwa 'Yachel Israel', Ramat Vizhnitz Haifa" über ein Bild des Jeschiwa -Gebäudes, und unten steht in Hebräisch "Lebensbaum ist sie für diejenigen, die an ihr festhalten, und ihre Unterstützer sind glücklich". Auf Rückseite: Beschriftung auf Hebräisch "Einrichtungen "Seret Vizhnitz' im Heiligen Land" über ein stilisiertes jüdisches religiöses Emblem aus Krone und Flügel. "Vizhnitz" ist eine Sekte einer Zweigstelle des orthodoxen Judentums, "Chassidismus" genannt, und stammt aus der ukrainischen Stadt Wyschnyzja. Chassidisches Judentum bewahrt religiöses Glauben durch Betonung der jüdischen Mystik und Spiritualität, und sein Gründer ist der berühmte Rabbiner Israel Ben Eliezer (1698-1760), auch als der "Baal Shem Tov" ("Besitzer des Guten Namens") bekannt, deren oberster spiritueller Gegner, übrigens, der berühmte "Vilna Gaon" war. Die Verbindung mit Haifa ist, dass in 1952 schlug der damalige Leiter der Sekte Vizhnitz, 'Admor' vor (der Titel einem chassidischen Oberrabbiner gegeben, die Abkürzung für "Adoneinu Moreinu VeRabeinu" - "Unser Meister, unser Lehrer, unser Rabbiner") Rabbi Baruch Hager die Schaffung einer Nachbarschaft ("Ramat Vizhitz" - Vizhnitz Höhen genannt), um dort eine Synagoge und Jeschiwa (religiöse Schule) für die Sekte zu gründen; Jeschiwa "Yachel Israel" wurde in 1957 erbaut. Die Gemeinde dort hat heute rund 400 Familien.