Menu


Deutschland: Moses Mendelsohn Forschungszentrum, Universität Potsdam, Silbermedaille, 1993
Artikelnummer: 0130196

E-Mail

Preis
Verkaufspreis$150.00
Beschreibung

Deutschland: Moses Mendelsohn Forschungszentrum für Europäische-Jüdische Studien an der Universität Potsdam, 1993; aus .999 Silber von Helmut König; 40 mm, 33,3 g. Eine gemeinsam produzierte Medaille, limitierte auf 50 Exemplare, von der Universität Potsdam und der neuen Synagoge Berlin (Centrum Judaicum) zum Gedenken an die Gründung des "Moses-Mendelsohn-Zentrums" - MMZ an der Universität Potsdam. Auf der Vorderseite zeigt eine künstlerische Interpretation, möglicherweise über Geschenk vom King Friedrich den Großen (1763) an Mendelssohn als das Privileg eines geschützten Juden ("Schutzjude"), das sein Recht auf ungestörten Aufenthalt in Berlin gesichert hat, und auf der Rückseite eine gerichtete nach rechts Büste von Mendelssohn. Das Zentrum ist ein Forschungsinstitut, das zum 50. Jahrestag der Wannsee-Konferenz gegründet wurde (wo die "Endlösung" zu der Behandlung des europäischen Judentums in die Zeit des Nationalsozialismus - Ausrottung - beschlossen wurde). Jedes Jahr seit 1993 vergibt das Zentrum die "Moses-Mendelssohn-Medaille" (siehe Punkt 0130198) an Personen, die die Toleranz und Völkerverständigung in der Tradition von Mendelssohn gefördert haben, und seine Empfänger (darunter auch Israelis) sind Daniel Barenboim (2009), Arno Lustiger (1999) und Ignatz Bubis (1994). In Proof-Zustand mit einigen Anzeichen für eine Gefährdung durch Luft, und Tönung entlang des Randes.