Menu


Südafrika: Einweihungsmedaille der Großen Synagoge von Kapstadt, Zinn, 1905
Artikelnummer: 0130981

E-Mail

Verkaufspreis
Benachrichtigen Sie mich!
SOLD
Beschreibung

Südafrika > Kapstadt: Einweihungsmedaille der Großen Synagoge von Kapstadt, 1905; geprägt aus Zinn; kein Hersteller gekennzeichnet; Größe: 38 mm; Gewicht: 19,3 g. Vorderseite zeigt den Davidstern mit hebräischer Beschriftung um Rand, "KK ["Kahal Kadosh"] Tikva Israel" ("Heilige Congration 'Hoffnung von Israel'"), und Beschriftung auf Englisch um Rand, "Große Synagoge Kapstadt | Eingeweiht 13 Sept. 1905". Auf Rückseite detaillierter Reliefabdruck der Fassade von der Synagoge mit hebräischen Datum "5665" [1905] im Abschnitt. Die Einweihung fand 16 Tage vor den Feiertagen Rosch Ha Shana (Jüdisches Neujahr) am 29. September statt. Diese Synagoge ist auch als die "Gärten Shul" bekannt (weil seine Kongregation ursprünglich im Botanischen Garten in Kapstadt gegründet wurde): die hebräische Kongregation der Stadt (Aschkenasi - überwiegend litauische) wurde in 1841 gegründet und ist die älteste jüdische Gemeinde in Afrika (auch als "Mutter Synagoge von Afrika" bekannt). Die Kongregation erbaute seine erste Synagoge in 1849; mit der wachsenden Kongregation wurde eine neue Synagoge in 1863 erbaut und dann eine größere (gedachte an dieser Medaille) in 1905. Die Baukommission für diese Struktur wurde in 1902 ernannt und das Design wurde von der Firma Parker & Forsyth erstellt; der Grundstein wurde in 1904 vom Gouverneur der Kolonie, Sir Walter Heyl-Hutchinson, gelegt, obwohl die Einweihung durch ersten jüdischen Bürgermeister, Hyman Lieberman, und den Rabbiner Alfred Bender geleitet wurde. Die Synagoge hatte ihren eigenen "Shul-Chor", und die Synagoge funktioniert weiterhin bis heute (mit Sitzen für bis zu 1400 Anbeter).